Banner Link

Die ca. 40 Spukgespenster erlebten verschiedene gruselige Abenteuer: Jagd durch Geisterschloss, Schatzsuche im Maislabyrinth, und Gruselworkshops.

Das Highlight der Woche stellte die Geisterparty dar, als die Kinder eigenständig den Spukschmaus und die Gruseldeko vorbereiteten und anschließend dies neben ihren schauerlichen Kostümen präsentieren durften.

In der zweiten Woche mischten die rund 30 Kinder das Moskaubad und den Piesberg auf, wo die Kinder sich als Forscher auf die Spuren nach Fossilien begaben. Des Weiteren war der Ferienalltag von Bewegungs- und Aktionsspielen in den Räumen der FABI geprägt.
 
Die hauseigene Küche versorgte die insgesamt 70 Kinder  über die zwei Wochen mit frischen und leckeren Mittagessen.
Wir, als Teamer, freuen uns bereits auf die nächste Ferienfreizeit und wünschen allen Kindern einen guten Start in die Schule.