Banner Link

Nach langen Vorbereitungen und wachsender Spannung war es an diesem Wochenende endlich soweit. Das jährliche Weihnachtsmusical in der FABI hat für viele Teilnehmer schon Tradition.

Innerhalb von zwei Tagen üben die Kinder ein Stück ein und werden von ihren Eltern im Chor begleitet. Am Sonntagvormittag folgt die große Aufführung vor Publikum.

In diesem Jahr handelte es sich um die Uraufführung eines neuen Stückes des bekannten Komponisten Siegfried Fitz mit Text von Carola Beermann. „Luzia und das Geheimnis des Weihnachtslichtes“ erzählt die Geschichte des Luzia-Lichterfestes, dass in den skandinavischen Ländern im Dezember groß gefeiert wird.

Chor

Samstagmorgen stimmte Oliver Fietz alle Teilnehmer zunächst mit Musik auf die folgenden Stunden ein. Er übernahm an diesem Wochenende die musikalische Begleitung des Stückes. Die meisten Kinder hatten sich im Vorfeld schon auf dieses Wochenende vorbereitet und sangen laut mit. Anschließend wurden die Rollen verteilt. Alle Kinder waren mit großer Freude dabei und wollten unbedingt Teil des Stückes werden. Ob Tanzrollen, Gesang oder Schauspiel – am Ende war auf jedem Kindergesicht ein zufriedenes Strahlen zu sehen.

historische Eltern

Den Rest des Tages hieß es dann üben, üben, üben. Da kamen das Mittagessen und der Kuchen am Nachmittag ganz gelegen, um Klein und Groß zu stärken. Am Ende des Tages war Generalprobe mit Kostümen und fast alle Texte und Tanzschritte saßen perfekt – kein Wunder bei so großem Engagement der Kinder für ihre Rollen.

Maria Solo

So stand dem großen Auftritt am Sonntag nichts mehr im Wege. Nach einem kurzen Schnelldurchlauf nahmen dann die eingeladenen Gäste Platz. Oma, Opa, Tante und Onkel – die ganze Familie wollte ihre Kleinen auf der Bühne sehen. Zunächst stimmte aber ein festlicher Gottesdienst die Besucher auf das folgende Weihnachtsspiel ein. Die große Premiere klappte dann hervorragend und alle Zuschauer waren beeindruckt von der Leistung der Kinder innerhalb dieser zwei Tage.

Abschlussbild