Banner Link

Mein Name ist Sophia und ich studiere Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Universität Marburg. Im Rahmen meines Studiums habe ich ein Praktikum in der katholischen Familienbildungsstätte in Osnabrück gemacht. Hier habe ich viele Einblicke in die verschiedenen Arbeitsfelder einer solchen Institution bekommen. Ich habe sowohl mit Kleinkindern, als auch mit Erwachsenen und Senioren gearbeitet.

sophia

Über die Dauer meines Praktikums habe ich einen PEKiP Kurs begleitet und durch die Kursleiterin viele Informationen über ihre Arbeit erfahren. Ebenso durfte ich an Planungen neuer Projekte oder einzelner Angebote teilnehmen.
Eine besondere Erfahrung für mich war die Teilname an einer zwei tägigen Fortbildung für Erzieherinnen zum Thema Stärken und Schwächen – ein Mut mach Seminar für Erzieherinnen und Kinder. Hier bekam ich einen tollen Einblick in die Weiterbildungsarbeit und konnte neue Erfahrungen im Bereich des Verhältnisses von Theorie und Praxis sammeln.

Eine spannende Aufgabe war für mich auch, die Einrichtung auf Barrierefreiheit zu untersuchen. Auf Grund meiner geringen Sehkraft habe ich einen anderen Blick auf die Orientierung, die Website oder die Räumlichkeiten. Ich konnte eigenständig erarbeiten, was in der Institution barrierefrei ist oder wo es Verbesserungsvorschläge gibt. Hier bei habe ich die Fabi vor allem an hand des zwei-Sinne-Prinzips unter die Lupe genommen. Bei diesem Prinzip wird darauf geachtet, dass alle Informationen, Kontaktmöglichkeiten oder Orientierungshilfen immer mit zwei verschiedenen Sinnen wahrgenommen werden können, damit es möglich ist, einen fehlenden Sinn auszugleichen.

Insbesondere hat mir mein Praktikum im Hinblick auf den Bezug von Theorie und Praxis gefallen. Ich konnte viele Verbindungen zwischen der gesehenen Praxis im Praktikum und der im Studium erlernten Theorie erkennen und erfahren.

Sophia Elberts, Studentin der Uni Marburg - Praktikumszeitraum: 23.02. - 20.03.2015